Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

selber schalten mit Gespann

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • selber schalten mit Gespann

    Hallo zusammen,

    wer von euch hat Erfahrung beim Fahren eines Anhängers, sprich Wohnwagen?

    Lasst Ihr beim fahren die Automatik oder schaltet Ihr selber?

    Würde mich mal interessieren.

    Ich selbst schalte selber, bin der Meinung das ich ca. 2 Liter einspare, da ich früher schalte als die Automatik.

    Freue mich wie immer auf eure antworten.

    Beste Grüße aus Baumberg
    Thomas

  • #2
    AW: selber schalten mit Gespann

    Servus,
    ich ziehe mit meinem 30d einen 1700 Kg Wohnwagen. Letztes Jahr von Freiburg über München in die Tschechei. Gefahren bin ich im Automatikmodus auf Comfort. Hin und wieder habe ich in den Sportmodus geschaltet da sich der Motor an Steigungen sehr gequält angehört hat. Das Tempo variierte je nach Verkehrslage. Auf der AB gemütlich mit 100 - 105 Km/h (Tempomat) und auf Landstrassen hinter München mit vielen Steigungen auch mal nur mit 50 - 60 Km/h. In diesem Fahrmodus hat der Wagen so zwischen 8,5 und 9,5 Lit. genehmigt. Das finde ich vollkommen OK für das Gesamtgewicht des Gespanns.
    Als Vergleich zu meinem alten 2.0 Lit. Touran mit 170 PS sogar recht sparsam. Der hatte sich im Schnitt bei diesem Tempo immer so um die 12 - 13 Lit. reingezogen.
    Gruss, Michael

    Kommentar


    • #3
      AW: selber schalten mit Gespann

      Hallo Michael,

      danke zunächst für deine Antwort. Okay mein WW ist ca. 200 kg schwerer, macht den Hering nun auch nicht fett.
      In der Regel fahre ich im ECO Modus (Flachland), wenn ich hier auf Automatik fahre, verbrauche ich ca 10 - 11 Liter (Drehmoment liegt bei ca 3500 - 4000).
      Schalte ich selber (Drehmoment bei 2000 - 2500, liegt mein Verbrauch ähnlich wie deiner. Auch ich fahre Autobahn nicht schneller als 105 km/h.
      Ferner fahre ich in der Regel nur mit Tempomat auch wenn ich selber schalte. Bin halt faul

      Mein nächster Xi hat diesbezüglich Lenkrad mit Schaltwippen (ist bereits bestellt)


      Mal schauen was sonst noch so für Antworten kommen

      Beste Grüße aus Baumberg
      Thomas

      Kommentar


      • #4
        AW: selber schalten mit Gespann

        Ich habe die Schaltwippen am Lenkrad. Wobei ich sagen muss, dass ich sie sehr selten benutze. Meistens nur um die Motorbremse zu nutzen wenn es bergab geht.
        Da bin ich halt auch faul
        Gruss, Michael

        Kommentar


        • #5
          AW: selber schalten mit Gespann

          Hi,

          ich schätze mal, dass ich zu 95% Automatikmodus fahre und nur auf der Ebene den Temporat nutze.

          Grüßle aus BW
          Ralph




          Kommentar


          • #6
            AW: selber schalten mit Gespann

            Hallo,

            die Automatik richtet es schon sehr gut. ich zerre zwar keinen Wohnwagen hinterher, aber oft einen Voll-Lastanhänger 2,3t rauf (Kies oder ähnliche Baumaterialien) und runter. Bergauf ist die ZF-Automatik etwas träge - aber Kickdown kurzzeitig hilft.
            Putzig war das Autotrailer-Gespann nur mit dem Z4.
            Da musste ich ihn echt in die Pflicht nehmen. - Kann ein Auto fühlen? - oder doch mein Gefühl?
            Heute vertragen sich beide!


            Gruß aus Ostwestfalen
            Frank-X3






            Kommentar


            • #7
              selber schalten mit Gespann

              Hallo,

              ich ziehe einen 2,2 Tonnen schweren Wohnwagen immer im Automatikmodus. Das manuelle Schalten nutze ich nur auf Alpenstraßen bergab. Auf dem Fernpass oder hinab zur Brennerautobahn von Dörfern Südtirols ist mir die Motorbremse wichtig. Ich fühle mich beim manuellen Schalten dann sicherer statt ständig auf die Bremse zu treten. Der Verbrauch meines 2 Liter Diesels liegt im Gespannbetrieb bei rund 10,5 Litern.

              Zuletzt geändert von sander0505; 26.01.2020, 19:15.

              Kommentar


              • #8
                AW: selber schalten mit Gespann

                Hängt auch stark vom Zugfahrzeug ab. Ich zerre auch so um die 2.2 bis 2.3 t hinterher. Beim XI mit 2 l Motörchen habe ich schon mal öfter in das Geschehen eingegriffen, da er doch manchmal am Limit war. Hängt der GLE vorne dran, dann kann ich mir das alles sparen. Da rühre ich vielleicht mal aus Langeweile selber im Getriebe, aber nötig ist es definitiv nicht. Verbrauchstechnische habe ich keine Unterschiede festgestellt. Ich bin mal gespannt was der GLC dann demnächst sagen wird?!
                [...Platzhalter für einen superschlauen Profilspruch...]

                Kommentar


                • #9
                  AW: selber schalten mit Gespann

                  Danke für die vielen Antworten,

                  dann frage ich mich nur: wenn ich auf gerader Strecke Solo fahre schaltet mein Xi bei Rund 2500 Umdrehungen.
                  Das Gleiche mit Gespann bei 4000 - 4500 Umdrehungen. Das ist für mich nicht nachvollziehbar.
                  Sicher habe ich mehr Gewicht hinten dran, aber wenn es nicht sein muss kann man bei niedrigen Umdrehungen schalten.
                  Das sind bei mir um ca. 2 Liter weniger Verbrauch.

                  Übrigens Ihr habt schöne Gespanne gesendet Hier kommt mein Gespann:
                  Angehängte Dateien

                  Beste Grüße aus Baumberg
                  Thomas

                  Kommentar


                  • #10
                    AW: selber schalten mit Gespann

                    Vom fahrfertigen Gespann habe ich gerade kein Bild zur Hand. Kann nur mit einem Bild vom CP Breitenauer See (Heilbronn) dienen:
                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190813_181048.JPG
Ansichten: 1
Größe: 120,5 KB
ID: 392335
                    Gruss, Michael

                    Kommentar


                    • #11
                      AW: selber schalten mit Gespann

                      Ich bin mal den 20dA zur Probe gefahren als die 190 PS-Variante neu raus kam. Bei uns in den leichten eiszeitlich geprägten Hügeln schaltete die Automatik zwischen den Gängen 4-8 hin und her und das im Komfort Modus. Dies war durch die gute Dämmung und den sanften Schaltvorgänge fast nur am Drehzahlmesser zu bemerken. Ich hatte den Eindruck der Motor kann mehr als die Automatik ihm zutraut. Mein oller 3.0dA bleibt auf solchen Strecken stoisch im 6ten Gang. Bevor ich mir den zugelegt hatte bin ich mal den e83 2.0dA Probe gefahren. Auch dieser schaltete deutlich öfter. Anscheinend legt BMW die Automatik für den kleinen Diesel auf „Sprizigkeit“ aus.
                      Zuletzt geändert von rick2601; 02.02.2020, 09:48.
                      Bei vielen Autos ist vergessen worden alle Räder mit dem Motor zu verbinden.

                      Kommentar


                      • #12
                        AW: selber schalten mit Gespann

                        Ich würde da eher mal auf den Verlauf der Drehmomentkurve schauen. Das dürfte eher die Begründung sein für das häufige schalten des Automaten.
                        Gruss, Michael

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X